Kinder ab 4-5 Jahren

Der frühe Kontakt war nicht möglich und Ihr Kind entwickelt nun mit 5 oder 6 Jahren oder später den Wunsch, das Reiten zu erlernen?

 

Auch hier bieten wir täglich Gruppenzeiten für den Einstieg, vornehmlich über den Ponyführerschein in einer 10 -er –Einheit. Sobald eine altersentsprechende Gruppe zusammengestellt ist, beginnt der Kurs Ihres Kindes. Gerne sprechen Sie auch direkt Freunde und Nachbarn an, um eine eigene Gruppe und Fahrgemeinschaften bilden zu können. Diese Gruppen beginnen vornehmlich  um 14.30 oder 16 Uhr und für Ihre selbst zusammengestellte Gruppe nach Vereinbarung. Jede Einheit dauert 90 Minuten.

 

 

Ihre Kinder lernen viel rund ums Pony und haben auch die ersten Reiterlebnisse. Selbst wenn Ihr Kind dann den Pferdesport nicht oder noch nicht für sich entdeckt hat, so hat es viele Grundkenntnisse und den ersten Umgang mit einem großen Tier erlebt. Es war an der frischen Luft, hat Rücksichtnahme auf Andere genommen, Sicherheitsverhalten erlernt entsprechend dem natürlichen Verhalten des Herdentieres Pony/Pferd und weiß viel um die Bedürfnisse des ihm anvertrauten Tieres. Also nicht nach 2 Einheiten aufgeben lassen, sondern auch mal so einen Grundkurs durchziehen. Es gibt in diesen Kursen mehr zu erfahren und zu lernen als nur den elitären Reitsport: in solchen Kursen erwirbt man sich einerseits die Berechtigung, mit einem Pony und Pferd umgehen zu dürfen und andererseits hat das Kind sich selbst in ungewohnten Situationen erfahren.

 

Es gibt im Moment keinen altersgerechten Kurs und Ihr Kind drängt zum Pferd?

 

Wir vermeiden Wartelisten! Gerne können Sie oder Ihr Kind mit Longeneinheiten starten, die eine gute Basis bieten und erste Ängste abfangen oder in einer bestehenden passenden Gruppe starten.

 

Wie geht es dann weiter?

Die Kinder wollen vielleicht in ihrer Gruppe verlängern, den Ponyführerschein in Bronze oder Silber machen oder sie gehen in die nächste Phase: in die eigenständige Reitgruppe.

 

Sie fragen sich, wann denn noch? Der Alltag ist doch schon so voll, die Nachmittage kurz.

 

Wir stehen Ihnen gerne kursweise auch am Samstag und Sonntag zur Verfügung. Ideal sind auch Kurse an langen Wochenenden und in den Ferien.

 

Unterrichtsplan

 

Wo finden die Kurse statt?

Orte sind: Seminarraum, Stallgasse, Pferdestall, Sattelkammer, Hof mit Anbindebalken, Ponyhalle, Außenplätze, große Halle, Geländestrecke um die Weiden, Weiden, geführter Ausritt durch den Wald

 

 

Welche Kleidung müssen Sie anschaffen?

Zunächst sollte Ihr Kind – und Sie als Begleiter – witterungsentsprechend angezogen sein. Bedenken Sie, dass im freien Land der Wind schon mal heftiger weht…und eine Reithalle nicht geheizt wird. Und zum Schutz der Füße ist festes Schuhwerk Pflicht. Für die feinen Patschhändchen sollten Handschuhe (mit Noppen innen gegen Rutschen) sommers wie winters dabei sein. Ein gut sitzender Fahrradhelm, bei kaltem Wetter mit dünner Mütze darunter, ist fürs Erste okay. Wenn es kalt ist, bitte leggins unter der Hose anziehen. Das alles reicht zunächst und ist sicher sowieso vorhanden.

 

Weitere Reitkleidung wie Hose, Stiefel oder Stiefeletten, Reitweste und Jacken sind der Anschaffung eines gut sitzenden Reithelmes nachgeordnet.

 

Eigenes Zubehör wie Reitgerte und Putzzeugbeutel, aber auch Helme und Sicherheitswesten sind namentlich zu kennzeichnen. Auch Jacken etc. sind mit Namen leichter wieder zustellbar.

 

Sicherheitswesten: die Anschaffung ist in Ihr Ermessen gestellt. Bei uns ist es für das Springen und für freie Geländeritte Pflicht, sie zu tragen.

 

Tipps zur Auswahl von Helmen: Fachberatung verlangen! Der Helm muss wackelfrei sitzen, ohne zu drücken. Bei verstellbaren Helmen lassen Sie sich die Qualität bestätigen, denn im Trab und Galopp darf sich die Einstellung auch bei einem noch nicht so ruhigen Sitz des Reiters nicht verändern. Der Dreipunktgurt am Hals ist lediglich da, um den Helm im Sturzfall korrekt auf dem Kopf sitzend zu halten. Die Helme sollten gut belüftet sein, denn Kinder tragen den Helm auch beim Führen des Ponys/Pferdes!

 

Gerne sehen wir es, wenn die Riemeneinstellung der Helme VOR der Reitstunde bereits vorgenommen wurde.

 

Tipps zur Auswahl von Sicherheitswesten:Fachberatung verlangen! Die Westen sollen schützen im Sturzfall, die Beweglichkeit des Körpers zulassen und Wärmestaus vermeiden. Zu lange Westen haken am hinteren Sattelzwiesel.